Warum die falschen Glaubenssätze dich vom Erfolg abbringen und wie du sie ändern kannst (2)

Warum die falschen Glaubenssätze dich vom Erfolg abbringen und wie du sie ändern kannst

Glaubenssätze sind die Bausteine, die unser Weltbild aufbauen, aufrecht erhalten. Wir glauben, dass diese Glaubenssätze der Realität entsprechen. Müssen sie aber nicht. Es sind Vorstellungen und Konstrukte, die wir uns im Verlauf unseres Lebens erschaffen haben. Solche Glaubenssätze sind das Produkt von vergangenen Erfahrungen und Beobachtungen, die wir in unserem Umfeld gemacht haben, aber auch das Produkt von sozialer Konditionierung. Werte, Vorstellungen und Glaubenssätze werden uns von anderen Menschen weiter gegeben, z.B von Eltern, Lehrern oder Freunden. Die meisten Glaubenssätze entsprechen aber nicht der Realität, dennoch glauben wir, dass sie wahr sind. So werden daraus einschränkende Bremsen, die uns unser Leben mit angezogener Handbremse erleben lassen. Nur wenn du lernst solche limitierenden Glaubenssätze - von denen wirklich jeder Mensch betroffen ist - aufzulösen, wirst du richtig durchstarten und loslegen können. Erforsche deine Einstellung, deinen Verstand, deine Persönlichkeit und frage dich: “Wo habe ich solche limitierenden Glaubenssätze? Was ist es, was ich glaube, was mich letztlich meines Erfolges beraubt?”

Musiker sind nicht anders als andere Menschen. Auch sie haben verrückte, und ebenso irrationale Vorstellungen. Wenn du auch solche hast werden es wahrscheinlich solche Glaubenssätze sein wie:

Ich bin nicht genug (gut, schlau, schön …)
Ich habe kein Talent
Ich kann nicht erfolgreich sein
Ich bin ein schlechter Musiker
Ich bin nicht kreativ
Ich bin ein Versager
Ich muss immer perfekt sein
Andere sind immer besser
Ich habe Angst, Fehler zu machen
Was ich will, kann ich sowieso nicht erreichen

Es gibt sicher noch viele weitere völlig irrationale Glaubenssätze, aber diese hier sind die am weitesten verbreiteten.

Achte darauf, was durch deinen Kopf geht, wenn du unzufrieden oder aus der Fassung gebracht wirst. Werde dir deiner Gedanken bewusst. Das ist der erste Schritt, einen Wandel zu beginnen, der einen positiven Einfluss auf dich und dein Spiel bewirkt.

Wenn du wie viele Musiker Auftrittsängste oder Lampenfieber hast, dann hast du konkrete Erwartungen oder du hast bestimmte Wünsche in Bezug auf dein Spiel. Diese Erwartungen oder Wünsche können der Grund für irrationales Denken sein. Das führt dazu, dass du in negativen Gedanken festhängst.

Denkst du auch oft, dass es das Konzert, der Auftritt war, der dich in ein tiefes Loch gestürzt hat? Es ist aber nicht das Konzert oder der Auftritt. Es sind deine Gedanken, die dich hinab reißen. Diese Gedankenmuster nehmen dir deine Kraft und machen dich zum Opfer während du alle Verantwortung abgibst. Es sind nicht die vergangenen oder gegenwärtigen Ereignisse, die emotionale Beeinträchtigung verursachen, sondern unsere Glaubenssätze über diese Ereignisse, über dich selbst und über andere. Du solltest lernen nicht in diesen Glaubenssätzen stecken zu bleiben.

Als nächstes wollen wir herausfinden wie wir solche verrückten Glaubenssätze ändern können. Wenn diese Glaubenssätze nur durch uns durchgehen würden ohne Konsequenzen wäre das ja kein Problem. Aber sie können einen riesigen Einfluss darauf haben, wie du dich fühlst und natürlich auch wie du musizierst.

Die folgenden Fragen können dir helfen in diese Glaubenssätze hineinzugehen, die dich als Musiker zurück halten:

Welche Vorteile hat es, diesen Satz zu glauben?
Welchen Gewinn hat dieser Satz dir in der Vergangenheit gebracht?
Wovor hat er Schutz geboten?
Welche Nachteile bringt er dir?
Hält er dich von irgendetwas ab?
Macht er dich unfrei?
Musst du den betreffenden Glaubenssatz beibehalten, trotz seiner Nachteile? Oder hast du vielleicht schon eine produktivere Alternative entwickelt?

Dann schreibe deinen Glaubenssatz auf ein Stück Papier und verbrenne ihn. Betrachte danach die Angelegenheit als abgeschlossen.

Jetzt hast du eine Methode gelernt wie du an deinen limitierenden Glaubenssätze arbeiten kannst. Das bedeutet aber trotzdem nicht, dass du dich immer super fühlst und Spitzenleistungen auf der Bühne bringst. Aber es macht dir das Leben einfacher. Wenn du nicht mehr in deinen begrenzenden Glaubenssätzen festhängst, musst du dir nicht mehr ständig etwas beweisen und du beginnst tatsächlich dich und dein Spiel zu verbessern. Anstatt dich nur auf dein Talent zu berufen, beginnst du dich auf deine Vorbereitung zu stützen und wählst bewährte Strategien und Denkmuster. Anstatt aufzugeben bleibst du dabei und erreichst deine Ziele.

Wie siehst du das? Hast du Anregungen oder möchtest du, dass ich über ein bestimmtes Thema schreibe? Dann schreib’ mir deine Meinung hier unten in den Kommentaren oder übers Kontaktformular. Ich freue mich auch, wenn du meine Facebookseite besuchst.

Möchtest du noch mehr wissen? Dann melde dich bei meinem kostenlosen Newsletter an und verpasse nie wieder einen Artikel.

privacy 100% Privatsphäre. Kein Spam. Datenschutzkonform. Jederzeit austragen.

Leave A Response

* Denotes Required Field